Content optimieren mit der Google Cloud Natural Language

In diesem Artikel möchte ich euch die Google Cloud Natural Language vorstellen, und euch erklären weshalb der Einsatz dieses Tools besonders nützlich für eure Inhalte sein kann.

Dieses Tool bietet die Möglichkeit, Content für User und Suchmaschine zu optimieren und resultierend daraus die Rankings für bestimmte Themen zu verbessern.

Was ist die Google Cloud Natural Language?

Die Google Cloud Natural Language ist ein Google-Produkt, welches vortrainierte Modelle des maschinellen Lernens, also Machine Learning verwendet, um die Bedeutung von Text sichtbar bzw. greifbar zu machen.

Einfach ausgedrückt können wertvolle Kunden-Informationen extrahiert und interpretiert werden. Auch die Gesamtstimmung des Textes wird durch den Einsatz der Cloud Natural Language nachvollziehbar dargestellt.

Folgend die offizielle Erklärung:

Google Cloud Natural Language ist in der Lage, mit leistungsstarken und vortrainierten Modellen des maschinellen Lernens und benutzerdefinierten Modellen, die mit AutoML Natural LanguageBETA einfach zu erstellen sind, die Struktur und die Bedeutung von Text sichtbar zu machen.

Cloud Natural Language ermöglicht Ihnen das Extrahieren von Informationen zu Personen, Orten, Ereignissen usw., die in Textdokumenten, Nachrichtenartikeln oder Blogbeiträgen erwähnt werden. Mit ihrer Hilfe können Sie die Stimmungen in Bezug auf Ihre Produkte besser verstehen, die in sozialen Medien zum Ausdruck kommen, und die Kundenabsichten analysieren, die in Gesprächen in einem Callcenter oder einer Messaging-App mitgeteilt werden. Sie können den in Ihrer Anfrage hochgeladenen Text analysieren oder ihn über Google Cloud Storage in Ihren Dokumentspeicher integrieren.

Was ist eine Sentimentanalyse?

Eine Sentimentanalyse ist eine Stimmungsanalyse. Mit einer derartigen Analyse wird versucht herauszufinden, welche Grundeinstellung der Autor hat und welche Stimmung oder welches Gefühl ein Text dem Leser vermittelt.

Das Wort “Sentiment” steht für Empfindung oder Gefühl.

Normalerweise kommen solche Analysen an der Börse zum Einsatz. Damit sollen Stimmungen von Investoren an der Börse ermittelt und interpretiert werden.

Innerhalb der Textanalyse wird der Begriff aber auch verwendet.

Was hat die Google Cloud Natural Language mit SEO zu tun?

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die Stimmung oder die hervorgerufenen Gefühle eines Textes, ein wesentlicher Bestandteil der Inhaltsbewertung durch Google darstellt. Wir sind sogar so mutig zu sagen, dass die Stimmung (positiv, neutral oder negativ) von textuellen Inhalt, je nach Bereich ein klarer Rankingfaktor ist.

Website-Betreiber laden von Jahr zu Jahr immer mehr Content ins Web. Die Herausforderung für Google und anderen Suchmaschinen besteht also darin, die Daten, die aufgrund der enormen Masse an Content entstehen zu Clustern, einzuschätzen und zu interpretieren. Da es Millionen von Websites und Tonnen von Informationen da draußen gibt, wird das maschinell und unter dem Einsatz von KI gemacht.

Einsatz der Cloud Natural Language

Mit dem Einsatz dieses Tools könnt ihr “kostenlos” Textanalysen bzw. Stimmungsanalysen durchführen.

Hierfür könnt ihr das Tool auf der offiziellen Website verwenden:

https://cloud.google.com/natural-language/?hl=de

Das Tool ist etwas versteckt oder leicht zu übersehen, deshalb hier ein Screenshot:

Google Cloud Natural Language Tool - Try the API

Auf Basis dieser gesammelten Daten könnt ihr anschließend den Content eurer Website optimieren und resultierend daraus können sich positive Veränderungen der Rankings in den Suchmaschinen (hauptsächlich Google) ergeben.

Im Folgenden habe ich eine 3-Schritte-Anleitung erstellt, welche zeigt, wie die kostenlose Variante der Cloud Natural Language verwendet wird.

3-Schritte Anleitung für den Einsatz der Cloud Natural Language

Schritt 1: Text vorbereiten

Im ersten Schritt solltet ihr den zu optimierenden Text vorbereiten und idealerweise Blank, also ohne Bilder oder sonstigem Zeugs bereitlegen.

Die kostenlose Variante der Cloud Natural Language kann ausschließlich reine Textpassagen analysieren.

Als Beispiel werde ich mal die erste Textpassage aus diesem Artikel verwenden.

Schritt 2: Text analysieren

Kopiert euren Text in die Zwischenablage und kopiert ihn in das Feld unter der Überschrift “Try the API” – also einfach Copy & Paste.

Google Cloud Natural Language Tool - Text analysieren

Klickt anschließend auf “Analyze”.

Es folgt dann diese Ansicht:

Es gibt insgesamt 4 Reiter:

  1. Entities
  2. Sentiment
  3. Syntax
  4. Categories

Klickt wie oben im Screenshot gekennzeichnet auf “Sentiment”.

Die anderen Reiter sind für uns erstmal nicht so wichtig aber wenn ihr wollt, könnt ihr euch die Informationen dort aber ebenfalls mal anschauen.

Wenn auf Sentiment geklickt wurde folgt diese Ansicht:

Dort könnt ihr jetzt unten Links den hinterlegten Text sehen. Rechts davon den Score des Textes sowie den Wert Magnitude.

Der Score zeigt wie negativ, neutral oder positiv der Inhalt eines Textes wirkt. Der Wert Magnitude gibt den emotionalen Gesamtwert an, ohne zwischen negativ, neutral oder positiv zu unterscheiden.

Mit dem Wert Magnitude könnt ihr also sehen, ob euer Inhalt sehr emotional oder doch eher neutral geschrieben ist – besonders bei rein sachlichen Inhalten kann diese Info sehr hilfreich sein.

Mein Beispielsatz wirkt laut der Cloud Natural Language sehr neutral.

Das ändern wir jetzt mal…

Schritt 3: Text optimieren

Um euren Text zu optimieren ist etwas Kreativität, Können und auch Geduld notwendig.

Wichtig: 

Es handelt sich hier um eine Maschine, nicht um ein Wörterbuch.

Teilweise kann es vorkommen, dass positiv geschriebene Texte einen negativen Score aufweisen und umgekehrt.

Die Cloud Natural Language lernt von Zeit zu Zeit und ist meiner Erfahrung nach noch lange nicht perfekt. Dennoch wird der Großteil aller Texte meines Erachtens nach sehr gut und passend bewertet.

Man kann einiges über die Funktionsweise der Maschine und über ihr textuelles Verständnis der deutschen Sprache lernen.

Wir optimieren natürlich in erste Linie für den Nutzer, aber ebenso wichtig ist die Berücksichtigung der Hintergrund-Funktionen und Prozesse.

Also, fangen wir an:

Text Vorher Score Magnitude
Hi, in diesem Artikel möchte ich dir die Google Cloud Natural Language vorstellen. 0 0

Nach langen Überlegungen habe ich dann diesen hervorragenden Satz ergänzt:

Text Nacher: Score Magnitude
Hi, in diesem Artikel möchte ich dir die Google Cloud Natural Language vorstellen, und dir erklären, weshalb der Einsatz dieses Tools besonders nützlich für deine Inhalte sein kann. 0.8 0.8

wie ihr sehen könnt, hat sich der Score nun deutlich erhöht, im positiven Sinne.

Der Höchstwert liegt bei 1, wir haben 0.8 erreicht.

Natürlich heißt das jetzt nicht, dass der Text besser ist als zuvor aber er wirkt nun auf jeden Fall emotionaler, und als Vorführeffekt reicht das erstmal vollkommen aus.

Dieses Beispiel soll verdeutlichen, dass durch gezielte Änderungen und- oder Erweiterungen am eigenen Inhalt, die vermittelte, emotionale Stimmung des Textes bzw. die Einstellung des Autors verändert werden kann.

Je nach Themengebiet macht es Sinn, den eigenen Inhalt eher negativ, neutral oder positiv zu formulieren. Unsere Tests haben ergeben, dass ein positiv emotionaler Text auch einen positiven Effekt auf das Ranking der optimierten URL hat.

Am besten solltet ihr natürlich eigene Tests durchführen und auf Basis von gesammelten Daten entscheiden, in welche Richtung euer Inhalt idealerweise optimiert werden sollte.

Soviel zum Thema Cloud Natural Language.

Teilt gerne eure Tests und Auswertungen in den Kommentaren wenn ihr wollt.

Bis dahin!